Content-Engagement-Teil1

Alles rund um die Webanalyse und Suchmaschienen Marketing

Content-Engagement-Teil1

Content analysieren Teil 1 (Gruppierung nach Content)

Wenn der Inhalt der Webseite und dessen Qualität gemessen werden soll, bietet es sich an, den Inhalt (Content) zu gruppieren. Daraus erhält man die Möglichkeit über diese Segmente der Seite ein unterschiedliches Tracking der Webseite nach Typen aufzubauen. Um ein einfaches Beispiel zu bringen sind Shopseiten nicht dasselbe wie Informationsseiten bzw. hat man auch die Möglichkeit diese nach Produkt oder Inhaltskategorien zu segmentieren. Am häufigsten finden 2 Möglichkeiten Anwendung (Nach Trackingcode gruppieren wird bewusst verzichtet.):

  • Gruppierung anhand der URL
  • Gruppierung anhand der Meta- Tags

Gruppierung anhand der URL kann wie folgt aussehen

https://IhreDomain.de/IhreKategorie/IhrArtikel
https://IhreDomain.de/Hosen/Dieselhose

Gruppierung nach Meta- Tags

<meta property="article:section" content="Hosen" />

Gruppierung anhand der URL

Anhand der URL ist der einfachere Weg den Inhalt der Webseite zu gruppieren. Zu bedenken ist nur dass, die URL Struktur eindeutig ist und nicht verändert wird. Wir haben auch hier wieder 2 Möglichkeiten. Wir können den Inhalt durch Extraktion definieren oder durch Regeldefinition.

Bei der Methode durch Extraktion wird über Reguläre- Ausdrücke definiert, welche Teil der URL, Bildschirmname oder Titel verwendet werden soll. Hier können Sie sehen wie reguläre Ausdrücke verwendet werden

Zu den Einstellungen der Gruppierungen des Inhaltes können Sie wie folgt gelangen:

  1. Öffnen Sie Ihr Google Analytics
  2. Klicken Sie unten links auf das Zahnrad (Verwaltung)
  3. Klicken Sie im rechten Menü auf “Gruppierung nach Content”
  4. Klicken Sie auf “neue Gruppierung nach Content

Sie sollten nun folgende Ansicht sehen:

Durch Regeldefinition Gruppieren

Klicken Sie einfach bei dem Feld “Durch Regeldefinition Gruppieren” auf “Regelsatz erstellen”. Sie können dort oben Ihren Namen eingeben und die Regel definieren. Bedenken Sie, dass Sie für jede Kategorie eine Regel anlegen müssen. Als Beispiel sieht bei mir die Regel für die Kategorie Google- Tagmanager wie folgt aus:

Optional Gruppierung anhand des Meta- Tags via benutzerdefinierter Dimension

Diese Variante ist die aufwändigere, aber nicht abhängig von der URL Struktur. Überprüfen Sie als erstes im Quellcode Ihrer Seite ob die Kategorie mit übergeben wird. Es kann vorkommen, dass die Metainformation im Bezug auf die Kategorie nicht vorhanden ist. Als erstes benötigen wir eine “benutzerdefinierte Dimension” in der wir die Kategorie nach Analytics übermitteln. Diese wird wie folgt erstellt.

  1. Klicken Sie im Analytics unten links auf das Zahnrad (Verwaltung)
  2. Klicken Sie im mittleren Feld auf “Benutzerdefinierte Definitionn”
  3. Klicken Sie auf “Benutzerdefinierte Dimension”

Füllen Sie die Felder wie auf dem folgenden Bild aus und klicken auf “Speichern”.

Nach dem die benutzerdefinierte Dimension erstellt wurde, muss nun der Wert nach Analytics übermittelt werden. Dazu können wir entweder den Tag Manager oder den GTAG verwenden.

Metatag- Information mit dem Tag Manager übermitteln

Als erstes müssen wir eine neue Variable im Tag Manager anlegen um die Information von der Seite auszulesen und diese mit dem Seitenaufruf zu übermitteln.

  1. Öffnen Sie den Tagmanager
  2. Klicken Sie im linken Menü auf Variablen
  3. Klicken Sie auf “Neu”
  4. Klicken Sie auf “Variable konfigurieren”
  5. Wählen Sie im rechten Menü “Dom-Element” aus
  6. Auswahlmethode = CSS Selector
  7. Element-Selector = Siehe “Anmerkung” unterm Bild
  8. Attributname = content

Anmerkung

Der Element-Selektor ist davon abhängig wie der Meta-Tag genau heißt. In diesem Beispiel war es meta[property=”article:section“]. Es ist abhängig welcher Tag die gewünschte Kategorie enthält. Siehe dick gedruckten Bereich im folgenden Tag.

<meta property="article:section" content="Hosen" />

Jetzt muss nur noch die Variable mit der benutzerdefinierten Dimension mit dem Seitenaufruf übermittelt werden.

  1. Öffnen Sie Ihre Analytics- Einstellungen bei den Variablen.
  2. Klicken Sie auf das Feld Variable konfigurieren
  3. Klicken Sie auf “benutzerdefinierte Dimensionen”
  4. Klicken Sie auf “benutzerdefinierte Dimension hinzufügen
  5. Tragen Sie bei Index die Nummer der Dimension aus Analytics ein
  6. Klicken Sie bei Dimensionswert auf das Lego Symbol
  7. Wählen Sie Ihre Variable aus
  8. Klicken Sie auf Speichern

Ihre Analytics Variable sollte wie folgt aussehen:

Metatag- Information mit dem GTAG übermitteln

Wenn wir die Daten mit dem GTAG übermitteln möchten, benötigen wir als erstes eine Variable mit den Daten. Diese muss über den GTAG Code platziert werden, da diese mit dem Seitenaufruf übermittelt werden soll. Die Variable würde wie folgt aussehen:

var Kategorie = document.querySelector("meta[property='article:section']").getAttribute("content"); 

Der Tag der Damit selektiert werden würden wäre folgender:

<meta property="article:section" content="Hosen" />

Dieses muss nun mit dem GTAG als benutzerdefinierte Dimension übergeben werden


<!-- Global site tag (gtag.js) - Google Analytics -->
<script async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=UA-108632547-1"></script>
<script>
window.dataLayer = window.dataLayer || [];
var Kategorie = document.querySelector("meta[property='article:section']").getAttribute("content");
function gtag(){dataLayer.push(arguments);}
gtag('js', new Date());

gtag('config', 'UA-12345678-1', {
  'custom_map': {'dimension1': Kategorie}
});
</script>

Wie Sie die Content Gruppierungen per Code machen können, erfahren Sie mit Klick auf diesem Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.