Matomo-Piwik-Analytics-Grundeinstellung

Alles rund um die Webanalyse und Suchmaschienen Marketing

Matomo-Piwik-Analytics-Grundeinstellung

Matomo Piwik erste Einstellungen

Piwik/ Matomo Erstkonfiguration und Opt Out

Nach dem Matomo (Piwik) auf dem Hoster bzw. Server eingerichtet wurde muss es erst noch richtig konfiguriert werden. Als erstes sollten Sie sich selber vom tracking ausschließen. Befolgen Sie dafür folgende Schritte:

  1. Melden Sie sich in Matomo/ Piwik an
  2. Klicken Sie oben rechts auf das Zahnrad
  3. Wählen Sie im linken Menü bei dem Punkt “Persönlich” die “Einstellungen” aus
  4. Gehen Sie nun nach ganz unten auf der Seite und klicken Sie auf den Link bei Besuche ausschließen

Eigene Besuche ausschließen

Nach dem Sie nun selbst nicht mehr getrackt werden, können wir nun die Standorterkennung anpassen.

Standorterkennung

Die Standorterkennung funktioniert in der Standardkonfiguration anhand der Spracheinstellung im Browser. Bedeutet wenn ein deutscher z.B. englische Spracheinstellung benutzt, wird er als Engländer oder Amerikaner ermittelt. Hier ist es besser den jeweiligen Besucher anhand der Ip zuzuordnen. Dazu fahren Sie wie folgt aus:

Klicken Sie im linken Menü auf Standorterkennung

Standorterkennung im Piwik Matomo

Klicken Sie nun auf den Link um die Datenbank für die Orte herunterzuladen

Standorterkennung Datei herunterladen

Mamoto Piwik Standorterkennung herunterladen

Nachdem die Datei heruntergeladen ist, gehen Sie in den Downloadordner machen ein rechtsklick auf die Datei und entpacken Sie diese. Sie können nun die Datei mit einem Programm bei Ihrem Hoster oder via FTP hochladen.

GEO Lite via FTP hochladen

Diese Datei muss nun in den Ordner misc hochgeladen werden. Dieses kann zwischen 3- 5 Minuten dauern.

Nach dem die Datei hochgeladen ist, laden Sie Ihre Seite mit dem Matomo/ Piwik einmal neu. Das 2. Feld mit GeoIp 2 sollte nun auswählbar sein. Wählen Sie dieses an und klicken unten auf Speichern.

Geo Ip 2 auswählen

Matomo_Geo_Ip2

Privatsphäre Ip Adresse

Unter Privatsphäre können Sie einstellen wieviel von den Daten übermittelt werden und Sie haben außerdem die Möglichkeit bezüglich der DSGVO Einstellungen vor zu nehmen.

Klicken Sie als erstes im linken Menü unter Privatsphäre auf “Daten anonymisieren”.

Daten in Mamoto anonymisieren

Standardmäßig steht die anonymisierung der Ip Adresse auf 2 Byte. Diese können Sie ruhig auf 1 Byte stellen da in Deutschland und Österreich 8 bit (1 Byte) vorgeschrieben ist. Dadurch wird der Standort des Besuchers genauer ermittelt.

Wählen Sie im nächsten Menüpunkt “ja” um die anonymisierte Ip Adresse für die Nutzerdaten zu verwenden.

Sie haben auch die Möglichkeit die Benutzer ID mit einem Pseudonym auszutauschen. Dieses wird empfohlen, wenn Mamoto, Piwik schon vor dem Einverständnis ausgeführt wird.

Anschließend können Sie unten auf Speichern klicken.

Privatsphäre Opt Out

Sie haben auch die möglichkeit einen OptOut einzurichten. Dabei haben Sie 2 Möglichkeiten. Entweder die Optout Funktion unter Hilfe des Iframes einzubinden oder es selbst einzurichten.

Das Iframe finden Sie unter: “Privatsphäre” –> “User opt-out”.

Matomo Opt Out

User Opt-out

Dort können Sie das Iframe gestalten und einbinden. Die andere Möglichkeit, ist es selbst zu deaktivieren. Dieses kann mit einer einfachen Wenn- Bedingung gemacht werden wenn ein Opt- Out Cookie abgelegt werden soll. Sie können es auf dieser Weise auch mit den meisten Cookie Bannern verbinden.

Als erstes benötigen wir eine Funktion die einen Cookie setzt. Diese sollte im Head- Bereich auf der Opt Out Seite (Datenschutzseite) eingebunden werden.

<script type="text/javascript">
var disableStr = 'Matomo-optout';
function MatomoOptOut() {
document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/';
}
</script>

Diese funktion kann dann mit einem Link aus der Datenschutzerklärung aufgerufen werden:

<a href="#" onclick="MatomoOptOut();">Klicken Sie hier, um von der Erfassung über Matomo ausgeschlossen zu werdem.</a>

Nachdem Sie den Link auch eingefügt haben, sollte nun per klick auf der Datenschutzseite einen Cookie setzen:

Opt Out Cookie im Storage

Matomo Opt Out Cookie

Dieser Cookie kann nun ermittelt werden.

<script type="text/javascript">

// Funktion Cookies lesen
function getCookie(cname) {
var name = cname + "=";
var decodedCookie = decodeURIComponent(document.cookie);
var ca = decodedCookie.split(';');
for(var i = 0; i <ca.length; i++) {
var c = ca[i];
while (c.charAt(0) == ' ') {
c = c.substring(1);
}
if (c.indexOf(name) == 0) {
return c.substring(name.length, c.length);
}
}
return "";
}
// Variablen Cookiewerte bekommen
var MatomoOptOutCookie = getCookie("Matomo-optout");

if(MatomoOptOutCookie != "true"){
var _paq = _paq || [];
_paq.push(['trackPageView']);
_paq.push(['enableLinkTracking']);
(function() {
var u="//sebastianoffers.000webhostapp.com/";
_paq.push(['setTrackerUrl', u+'piwik.php']);
_paq.push(['setSiteId', '1']);
var d=document, g=d.createElement('script'), s=d.getElementsByTagName('script')[0];
g.type='text/javascript'; g.async=true; g.defer=true; g.src=u+'piwik.js'; s.parentNode.insertBefore(g,s);
})();}

Kurz zum Code:

Der Rot markierte Bereich ist der Code den Sie im Mamoto / Piwik im linken Menü unter “Websites” –> “Tracking- Code” erhalten. In diesem Beispiel müssten Sie meinen mit Ihren austauschen.

Der Blau markierte Bereich ist die Variable um den Wert des Cookies vom Opt Out zu erhalten. Wenn Sie einen Banner benutzen der ein Cookie ablegt, können Sie dort einfach eine zusätzliche Variable hinzufügen. Diese würde dann wie folgt aussehen: var BannerOptOutCookie = getCookie(“Der Name des Cookies welcher abgelegt wird vom Banner hier hineinschreiben“);

Der Dick markierte Bereich ist die if/ wenn Bedingung. Wenn das Optout Cookie nicht vorhanden ist mit dem Wert true, dann wird das Script ausgeführt. Das ! Zeichen steht für nicht. Wenn Sie mit der Variablen ein Cookie für den Banner auslesen würde Ihr Code wie folgt aussehen:

Code falls Sie einen Banner zusätzlich verwenden:

<script type="text/javascript">

// Funktion Cookies lesen
function getCookie(cname) {
var name = cname + "=";
var decodedCookie = decodeURIComponent(document.cookie);
var ca = decodedCookie.split(';');
for(var i = 0; i <ca.length; i++) {
var c = ca[i];
while (c.charAt(0) == ' ') {
c = c.substring(1);
}
if (c.indexOf(name) == 0) {
return c.substring(name.length, c.length);
}
}
return "";
}
// Variablen Cookiewerte bekommen
var MatomoOptOutCookie = getCookie("Matomo-optout");
var BannerOptOutCookie = getCookie("Der Name des Cookies welcher abgelegt wird vom Banner hier hineinschreiben");
if(MatomoOptOutCookie != "true" && BannerOptOutCookie != "Den wert des Cookies hier reinschreiben"){
Hier Ihren Tracking Code hinein kopieren. 
}

Soll der Banner für ein Opt in sein, tauschen Sie bei BannerOptOutCookie != das ! mit einem = Zeichen. Es würde dann wie folgt aussehen:  BannerOptOutCookie ==

Nach dem Sie nun wissen wie Sie selber entscheiden können wann ein Code ausgeführt wird und wann nicht, bedenken Sie, dass jedes Event auch diese If/ Wenn Bedingung benötigt. Weil wenn Sie es nicht machen wird eine Funktion aufgerufen die nicht definiert ist und es kommt zu einer Fehlermeldung nicht sichtbar für den Benutzer in der Konsole des Browsers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.